Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles

Neues aus der Gemeinde

 

Der 11. Vorbacher Silvesterlauf

Aktuelle Informationen zum traditionellen Silvesterlauf finden Sie unter

www.fwg-vorbach.de/verein/silvesterlauf/silvesterlauf-2018/

_______________________

Mitteilungsblatt November 2018

_________________________

FWG-Haushaltsrede im Neustädter Kreistag im April 2018

Manfred Plössner stellt die Sichtweise der FWG-Fraktion zum Kreishaushalt 2018 dar.

Lesen Sie hier ...

_________________

VERANSTALTUNGEN

Den Veranstaltungskalender für 2018/2019 im Gemeindebereich finden Sie hier

Bitte gehen Sie dazu im aufpoppenden Fenster auf den Reiter "Freizeit  & Tourismus", dann auf den Veranstaltungskalender.

___________

Seiteninhalt

Kommandowechsel

Trotz einer für die Kommunen immer schwieriger werdenden Zeit - die finanziellen Spielräumen wurden stetig eingeengt - leistete dieses Team hervorragende Arbeit zum Wohle der Gemeinde. Unbeirrt arbeiteten sie die für unsere Gemeinde gesteckten Zielen ab. Die Fertigstellung der Abwasseranlage, der Ausbau der Ortsdurchfahrten, die Neugestaltung des Dorfplatzes in Oberbibrach sowie die Bereitstellung und Erschließung des Baugebiets Dornäcker und der Abschluss der Erschließungsarbeiten für die Baugebiete Weinberg, Sandbühl, Oberbibrach-West und Point, nicht zu vergessen eine grundlegende Renovierung des Schulgebäudes, stellten für die inzwischen stark verschuldete Gemeinde enorme Herausforderungen dar.

Für großes Aufsehen sorgte eine ungewöhnliche Aktion in den  Jahren 1998/99. Die dringend nötige Errichtung von Gehsteigen im Ortsbereich von Vorbach wurde in Eigernregie von Bürgermeister, Gemeideräten und freiwilligen Helfern umgesetzt. Die Beteiligten verzichteten auf einen Teil ihres Jahresurlaubs. So konnte die finanzielle Belastung der Gemeinde gering gehalten werden, die Anlieger mußten keine Beiträge bezahlen und die Verkehrssicherheit verbeserte sich für alle Bürger.

Trotz eines Investitionsvolumens von 3,8 Millionen Euro konnte der Schuldenstand der Gemeinde dennoch um 20 Prozent abgebaut werden.

2002: Werner Roder kandidiert erneut als Bürgermeister. Mit einem beeindruckenden Wahlergebnis von über 80 Prozent wird seine Arbeit bestätigt. Einen Gegenkandidaten hat er bei dieser Wahl nicht. Mit dem Slogan Freie Wähler – ein starkes Team wird eine attraktive Kandidatenliste gebildet. Bei der FWG bleibt es bei fünf Gemeinderäten: die bisherigen Räte sowie Heinrich Schatz, der Johann Kraus beerbt und zugleich das Amt des 2. Bürgermeisters übernimmt.

In den folgenden Jahren wurde das Baugebiet „Eisweiher“ in Oberbibrach mit 14 Bauplätzen  erschlossen. In Vorbach wurde ein einfaches Dorferneuerungsverfahren durchgeführt. Dringend notwendige und äußerst umfangreiche Hochwasserschutzmaßnahmen für die Baugebiete Oberbibrach-West und Sandbühl in Vorbach wurden durchgeführt.

Im Februar 2008 feierten die Freien Wähler ihr 25-jähriges Bestehen. Die Gründungsmitglieder Wolfgang Schmid, Robert Biersack, Johann Kraus, Gerhard Retzer, Heinrich Schatz, Hermann Sendlbeck erhielten Dank- und Ehrenurkunden.

Besondere Anerkennung erfuhr die FWG auch wenige Wochen später bei der Kommunalwahl. Werner Roder wurde wiederum zum Bürgermeister gewählt (63 %), er ließ seinen Herausforderer Herbert Habermann keine Chance. Erstaunlich  das Ergebnis für den Gemeinderat: Erstmals haben die Freien Wähler auch hier die Mehrheit. Die siebenköpfige Fraktion besteht aus Angelika Thurn (2. Bürgermeisterin), Heinrich Schatz, Konrad Schweiger, Manfred Plößner (alle Oberbibrach) sowie Eduard Stopfer, Willi Hofmann und Gerd Retzer (3. Bürgermeister). Die CSU wird von fünf Gemeinderäten vertreten.

Gleichzeitig schaffte der Kreisvorsitzende Manfred Plößner den Einzug in den Neustädter Kreistag. Damit kommt erstmals seit dem unvergessenen Robert Völkl, der viel zu früh im Jahr 1993 verstarb, ein Kreisrat aus dem Gemeindebereich Vorbach. Ein schöner Erfolg und Lohn für die vielfältigen Initiativen Plößners auf Kreisebene!

In  der Periode 2008 - 2014 wurden weitere Großprojekte geplant und umgesetzt, deren Finanzierung die Gemeinde vor enorme Herausforderungen stellte: 2009 wurde die Grundschule in Oberbibrach generalsaniert (Gesamtkosten über eine Million €), dann kam es zu der längst fälligen und fraktionsübergreifend geforderten  Sanierung des in die Jahre gekommenen Gemeindezentrums. Und dann konnte ein  langgehegter Wunsch in Erfüllung gehen: der Radweg von Vorbach nach Oberbibrach. Bürgermeister Roder hatte hier in Verhandlungen mit dem Landrat und mit den Bürgermeistern der umliegenden Gemeinden viel Gespür gewiesen. Der Radweg wurde letztlich vom Landkreis gebaut.

In der Wahlperiode 2014 - 2020 ist eine Fortführung des Radweges von Oberbibrach nach Speinshart fest eingeplant.

Im November feierten die Freien Wähler den 30. Jahrestag ihrer Gründung und hatten dazu Tanja Schweiger (MdL) aus Regensburg als Ehrengast. Mehr als 30 Mitglieder wurden für langjährige Treue und Arbeit im Verein mit Ehrennadeln ausgezeichnet. Besonders hervorzuheben dabei eine ganz seltene Ehrung: Die beiden Gründerväter Wolfgang Schmid und Robert Biersack erhielten für ihre ganz besonderen Verdienste die Ehrennadel in Platin - dies ist eine Ehrung, die landesweit nur sehr selten stattfindet.

Ein weiteres Novum in der Geschichte des Vereins ist die erstmalige Kandidatur eines Mitglieds für das wichtige Amt des Landrats. Manfred Plößner bewirbt sich bei der Wahl im März 2014 für dieses Amt.

Mehr zu den Freien Wählern, aber auch zur Geschichte der Vorbacher Gemeinderatswahlen: Testen Sie Ihr Wissen in einem Quiz, welches die Mitglieder beim Festabend im Februar 2008 bearbeitet haben!