Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles

Neues aus der Gemeinde

 

Der 11. Vorbacher Silvesterlauf

Aktuelle Informationen zum traditionellen Silvesterlauf finden Sie unter

www.fwg-vorbach.de/verein/silvesterlauf/silvesterlauf-2018/

_______________________

Mitteilungsblatt November 2018

_________________________

FWG-Haushaltsrede im Neustädter Kreistag im April 2018

Manfred Plössner stellt die Sichtweise der FWG-Fraktion zum Kreishaushalt 2018 dar.

Lesen Sie hier ...

_________________

VERANSTALTUNGEN

Den Veranstaltungskalender für 2018/2019 im Gemeindebereich finden Sie hier

Bitte gehen Sie dazu im aufpoppenden Fenster auf den Reiter "Freizeit  & Tourismus", dann auf den Veranstaltungskalender.

___________

Seiteninhalt

03. Januar 2011: Nach Plätzchen-Pause an den Start

Perfekte Bedingungen für Silvesterlauf in Vorbach - "Ambitionierte Spaziergänger" dabei

 

Vorbach. (ly) Wäre es beim Silvesterlauf um die schnellste Zeit gegangen, hätte wie im Vorjahr ein Hund den Pokal bekommen. Mit großem Abstand liefen Hund Rocky und sein Herrchen Alfred Ritter aus Asbach dem Feld weit voraus.

Beim dritten Silvesterlauf ging es wieder ums Dabeisein. Das wollten rund 100 Läufer aus der ganzen Region. Bis aus Hersbruck kamen die Läufer, die gemeinsam mit Walkern die Strecken mit sechs und acht Kilometern meisterten.

Zwar war es neblig, aber "perfekte Bedingungen", so Robert Biersack und Eduard Stopfer. Temperaturen um den Gefrierpunkt boten Sportlern und Nicht-Sportlern am Silvestervormittag günstige Bedingungen. Die Strecke von Vorbach nach Menzlas, über Höflas und Voita zurück nach Vorbach führte hauptsächlich über Feldwege. Die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Vorbach sicherten den Weg ab. Die landschaftlich reizvollere Strecke rund um den Katzenbühl konnte auch dieses Mal nicht gewählt werden, da der Weg durch den Wald wegen zu viel Schnees zu gefährlich gewesen wäre.

Alte Bekannte treffen

Wie bei einem Klassentreffen begrüßten sich die Teilnehmer, die unter anderem aus Vorbach, Schlammersdorf, Eschenbach, Auerbach, Speichersdorf und Bayreuth kamen. viele nutzten die Gelegenheit, um nach den Weihnachtsfeiertagen wieder in Schwung zu kommen.

"Ich bin in den letzten fünf Tagen kein einziges Mal zum Laufen gekommen", berichtet ein Teilnehmer. Zum einen hielten die eisigen Temperaturen die Sportler ab, zum anderen Gänsebraten und Plätzchen. Noch schlimmer erwischte es Initiator und Organisator Robert Biersack. Krankheitsbedingt war er das ganze Jahr nicht zum Laufen gekommen. Um so mehr genoss er den Lauf. Neben den Profis aus Eschenbach, wie Frank Dietrich und Gerhard Stock, die schon den Ironmann auf Hawaii meisterten, waren auch ambitionierte Spaziergänger wie Bürgermeister Werner Roder oder die Gemeinderäte Willibald Hofmann und Manfred Plössner am Start.

Zwei einfache handschriftliche Zettel markierten Start und Ziel. Die jüngste Teilnehmerin war elf Jahr alt, der älteste 69 Jahre. "So flache Wege bin ich nicht gewohnt" feixte ein Wahl-Vorbacher, der ursprünglich aus der Steiermark kommt.

Anfangs belächelt

Bereits vor 30 Jahren fing Robert Biersack mit dem Laufen an. Anfangs noch von vielen im Ort belächelt, teilen nun immer mehr Menschen seine Leidenschaft. "Seit 1985 bin ich 41000 km gelaufen", sagt er stolz. Mit einem Lauftagebuch kann er alle Wettlkämpfe und Läufe Revue passieren lassen.

Für solche Geschichten war dann bei der "After-Lauf-Party" im Feuerwehrschulungsraum Zeit genug. Die Freie Wählergemeinschaft als Veranstalter versorgte die Läufer und Walker nach dem Ziel mit frischem Obst, Lebkuchen, Tee und Säften. Nach dem Sport konnten die Teilnehmer wieder mit gutem Gewissen zugreifen.