Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles

Seiteninhalt

Eigenes Wasser

Sichere Versorgung mit Trinkwasser in kommunaler Hand

Große Firmen und Konzerne streben nach wie vor eine Privatisierung der Trinkwasserversorgung an. Das wollen die Freien Wähler nicht!

Trinkwasser ist kein beliebiges Handelsgut! Trinkwasserversorgung ist die wichtigste kommunale Aufgabe – und das soll sie auch bleiben! Gerade vor dem Hintergrund der laufenden Verhandlungen über das Freihandelsabkommen zwischen EU und USA gilt es wachsam zu bleiben!

Unsere Wasserversorgung ist ca. 50 Jahre alt. In diesem halben Jahrhundert haben sich der frühere Vorbacher Bürgermeister Willi Biersack und in den vergangenen 18 Jahren Willibald Hofmann große Verdienste erworben.

Auch wenn in den zurückliegenden Jahren stetig in die Wasserversorgung investiert wurde, stehen wir vor einer großen Herausforderung in diesem Bereich: Wir müssen unsere Wasserversorgung zukunftssicher machen!

Wir brauchen einen Notverbund mit einer benachbarten Wasserversorgung! Wir brauchen eine Ringleitung vom Hochbehälter über die Grün nach Oberbibrach und von Oberbibrach nach Schlammersdorf!

Und wir müssen die Brunnen sanieren! Das alles wird viel Geld kosten. Und dieses Geld werden die Menschen in den Nachbargemeinden Vorbach und Schlammersdorf aufbringen müssen. Das müssen wir ihnen auch klar so sagen.

Denn diese Mittel sind gut angelegt. Wir brauchen Versorgungssicherheit!

Wie wichtig eine sichere Trinkwasserversorgung ist, sieht man eindrucksvoll bei jedem Rohrbruch, auch wenn die Behebung in der Regel nur wenige Stunden oder ein bis zwei Tage dauert.

 

Hier geht's in Kürze mit den anderen Punkten weiter ...